SC Böckingen - Die Seeräuber

Unsere Fußball Jugend

Wenn ein Verein 100 Jahre besteht, ist dieses Jubiläum Anlass genug, sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kritisch vor Augen zu führen.
Jeder Sportverein ist von Natur aus verpflichtet, den Sport seiner Sparte anzubieten und dafür zu sorgen, dass entsprechender Nachwuchs herangezogen wird,
um den Bestand seiner Gemeinschaft zu sichern und weiterzuentwickeln.

Die Struktur eines Vereins ist zu vergleichen mit einer Pflanze, die gesunde Wurzeln benötigt, um gedeihen zu können. Diese sinnbildlichen Wurzeln sind in Gestalt einer funktionierenden Jugendabteilung beim SC Böckingen vorhanden. Breitenarbeit wird in unserem Verein hauptsächlich großgeschrieben, das heißt es wird angestrebt, allen Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, den geliebten Fußballsport auszuüben und später in die Gemeinschaft 

der aktiven Mitglieder übernommen zu werden. Eine gute Jugendarbeit ist stets der Garant für eine fruchtbare Entwicklung des Vereins und des kameradschaftlichen Zusammenwirkens. Um diese Faktoren zu erfüllen werden Mitarbeiter gebraucht, die sichals Trainer und Betreuer zur Verfügung stellen, anderseits und natürlich hauptsächlich die Jugendlichen selbst, die Lust und Freude am Fußballsport mitbringen sollten.

A-Jugend Pokalsieger 1958

Als nach dem Zweiten Weltkrieg der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, war der SCB von Anfang an bemüht, an die stolzen Ergebnisse der Vorkriegsjahre anzuknüpfen.

Unsere Jugendabteilung zählte in den Fünfziger Jahren zahlenmäßig und leistungsmäßig zu den Stärksten und Erfolgreichsten im Unterland.

So gewann 1958 unsere A-Jugend den erstmals ausgespielten Bezirkswanderpokal.

Von dieser guten Jugendarbeit profitierte in den 60er und 70er Jahren der gesamte Verein und es konnten Erfolge gefeiert werden. 

 

A-Jugend Pokalsieger 1958. Stehend von links nach rechts: Helmut Hägele, Richard Lonhard, Herold Zeitler, Edwin Stricker, Kurt Randecker, S. Eberhadt, Siegfried Rügner, Heinz Westenberger, Rolf Rommel, Horst Westenberger, Paul Kronmüller, Werner Schnepf, kniend: Roland Köble, Heiner Irion, Manfred Hohenstatt

Rückgang des Jugendfußballs

Als dann in den 80er Jahren die geburtenschwachen Jahrgänge zum Tragen kamen, andere Sportarten wie Tennis und verschiedene Kampfsportarten auf den Markt drangen sowie die Ablenkung der modernen Unterhaltungsindustrie, hatte es der Jugendfußall schwer den Nachwuchs in die Vereine zu bekommen. So entschloss man sich seitens des Württembergischen Fußballverbandes Spielgemeinschaften mehrerer Vereine in den Jugendbereichen zu zulassen. Der SC Böckingen hatte Glück,

dass es Männer wie Helmut Hägele (17 Jahre Jugendleiter und weitere Jahre in der Jugendarbeit tätig) oder Karl Messer (über 25 Jahre Jugendtrainer und Jugendleiter) beim Verein gab, die sich über Jahre für den Jugendfußball einsetzten. So hatte der SC Anfang der 90er Jahre die oberen drei Mannschaften besetzt (C-, B-, A-Jugend). Die B-Jugend errang die Kreismeisterschaft im Jahre 1989. Hier waren die Trainer Dieter Schock, Harald Riexinger und Manfred Hohenstatt in der Verantwortung. 

Leider gab es in dieser Zeit schon traurige Anlässe, die eigentlich mit Sport oder Fußball weniger zu tun hatte. So musste man zwei Jahre später eine komplette B-Jugend und kurze Zeit später noch die A-Jugend aus dem Spielbetrieb nehmen. Diese Jugendliche meist Mitbürger mit Migrationshintergründen, hatten mehrmals durch Schlägereien mit Gegnern, Schiedsrichter und eigenen Betreuern für negative Schlagzeilen gesorgt

Rückgang des Jugendfußballs

So startete man die Jugendarbeit 1992 mit einer F- und E-Jugend wieder neu. Joachim Dieterich hat sich über Jahre als Jugendtrainer in der Jugendarbeit verdient gemacht.

1993 folgte beim SC der Anfang einer Mädchen C-Jugend, einer Mädchen B-Jugend, männliche Jungen der D-Jugend und einer C-Jugend.

Hier wurde teils mit 7er Mannschaften gespielt (der Verband hatte auf die geburtenschwachen Jahrgänge reagiert und 7er Mannschaften installiert). Jugendleiter von 1993 von 1999 war hier Klaus Vielhauer. 

Die Jugendtrainer dieser Zeit waren Joachim Dieterich, Heiko Hohenstatt, Marco Riexinger und Roland Eberwein

Erfolgreiche Jugendarbeit

Erfolgreiche Jugendarbeit Im Jahre 2000 übernahm Roland Eberwein die Führung der Jugendabteilung. Hier wurden Erfolge der D-Jugend sowie der C-Jugend gefeiert, die mit Gewinn oder Platzierungen der Qualirunden die zu Aufstiegen in die nächst höheren Spielklassen wie Leistungsstaffeln oder Bezirksstaffel führte. So zum Beispiel die D 7er-Jugend Staffel 3 Qualirunde, Saison 2002/2003. Da belegte der SC Böckingen II mit 18 Punkten und 33:9 Toren den ersten Platz. Weiter ging es 2003/2004 ebenfalls mit der D-Jugend 11er Mannschaft. In der Staffel 7 beherrschte man alle Gegner. Sechs Spiele wurden gespielt und sechs Siege eingefahren. In dieser Zeit war Achim Schorndorfer als Betreuer und Trainer einer der treibenden Kräfte. Leider ist unser Sportkamerad viel zu früh (im Herbst 2003) von uns gegangen.

Weitere Trainer, Betreuer und Jugendleiter in dieser Zeit waren: Jugendleiter und Trainer von 2000 bis 2007 Roland Eberwein, Trainer von 1999 bis 2003 Giacomo Ciondolo, 1992 bis 2003 Joachim Dieterich, 2005 bis 2007 Pasquale Scardamaglia, 2002 bis 2004 Roland Eckert; Betreuer Bernd Wittmann, Ahmet Dagtekin, Achim Schorndorfer (zeitweise auch Trainer), Hansi Köhler, Adelheid Wacker. Weitere Mannschaften waren in einer Spielgemeinschaft mit der TG Böckingen 2004 eine B-Jugend, 2005 eine B-Jugend und eine A-Jugend vorhanden. Negative Schlagzeilen in dieser Zeit machte wieder die A-Jugend 2002/ 2003. Diese musste aus disziplinarischen Gründen am 14. Oktober 2002 aus dem Spielbetrieb genommen werden.
2008 übernahm Michael Bauer die Jugendleitung. Unterstützt wurde er von unserem heutigen Vorstand Rainer Graf.

Die Jugendarbeit wurde ausgebaut und auf mehrere Schultern verteilt. Man startete mit einer Bambini-Mannschaft unter der Leitung von Toni Trebisonda, Martin Maier und Frank Knott. Außerdem hatte man noch eine C-Jugend-Mannschaft am Start. Der Zulauf unter den Jüngsten wurde immer größer und so hatte man im Jahr 2010 zwei BambiniMannschaften und zwei F-JuniorenTeams.

Meister C-Jugend 2010

Mit Manfred Knodel fand man einen fähigen Mitarbeiter und Helfer der die kleinen Mannschaften organisierte und somit hatte man eine sehr gute Koordination in diesen Altersklassen. Im Jahr 2010 gewann unsere C-Jugend die Meisterschaft in der Kreisstaffel. Auch bei den F-Junioren stellten sich die ersten Turnier Erfolge ein. Im Jahr 2011 hatte man dann schon sechs Jugend-Mannschaften am Start, darunter eine B-Jugend und erstmals wieder eine A-Jugend die von Vorstand Rainer Graf trainiert wurde und in der Kreisstaffel anfing. So konnte man wieder 2012 einen Erfolg der B-Jugend feiern, die Meisterschaft der Kreisstaffel.

Unsere aktuelle Jugend

Das heutige Jugendteam um Jugendleiter Sven Krautter und Manfred Knodel sieht wie folgt aus: Eine Bambini-Mannschaft mit 14 Spielern vom Jahrgang 2006 bis Jahrgang 2008. Trainiert werden die Jugendspieler von den Trainern Markus Stuber und Daniel Garbe. Hier steht noch das Erlebnis vor dem Ergebnis, aber der eingeschlagene Weg zeigt in Turnieren, dass die Richtung stimmt.

Eine FII-Junioren-Mannschaft mit derzeit 12 Spielern vom Jahrgang 2004 und Jahrgang 2005. Trainiert werden diese Kids von den Trainern Rainer Spengler und Christian Konrad. In der FII spielen jetzt die Kinder aus der letzten Bambini-Mannschaft zusammen mit Neueinsteigern. Ein zum Teil schwieriges Unterfangen, aber auch hier zeigen sich deutliche Erfolge in Aufbau und Entwicklung der Jugendmannschaft.

Die derzeitige FI-Junioren-Mannschaft mit 11 Spielern des Jahrgangs 2004 wird äußerst erfolgreich trainiert von Frank Knott.

Diese Mannschaft ist derzeit das Vorzeigeteam der SC Böckingen Jugendabteilung schlechthin. Alle regionalen Turniere in dieser Saison wurden als 1. Sieger gewonnen, nur einmal wurde man 2. Sieger. Auch bei überregional besetzten Turnieren wie in Fellbach (3. Platz) mit Mannschaften aus Backnang, Ulm, Vaihingen und vielen Stuttgarter Mannschaften konnten unsere Jungs erfolgreich mitspielen.

Beim Turnier in Marbach wurde dann wieder ein 1. Platz erspielt. Selbst ein Hineinschnuppern in die E-Jugend (das ist der Jahrgang 2002/ 2003) wurde zu einem großartigen Erfolg.

Bei den Hallenbezirksmeisterschaften als EII gemeldet, wurde am Spieltag von sechs Spielen, viermal gewonnen, ein Spiel endete unentschieden und nur ein Spiel wurde verloren.

Das bedeutete bei Punktgleichstand mit dem Zweitplatzierten einen 3. Platz in der Tabelle. Das reichte der Mannschaft als zweitbester Gruppendritter in die Zwischenrunde zu kommen.

Hoffentlich bleiben diese Jungs weiter zusammen, dann können sie sicherlich auch in der E-Jugend mitmischen.

Ab Januar 2013 wird diese Mannschaft auf jeden Fall als EII nachgemeldet, damit wieder geregelte Spieltage gespielt werden können.

Die E-Junioren-Mannschaft mit 17 Spielern wird trainiert von den Trainern Steffen Krückhahn und Omero Casula. Insgesamt eine noch ziemlich zusammengewürfelte Mannschaft, die jedoch auch ihren Weg gehen wird. Erste Erfolge konnten auch hier bereits verzeichnet werden. Zur Zeit noch Tabellenvorletzter aber warten wir die Rückrunde ab. Wenn hier die Spiele, die in der Vorrunde knapp verloren oder einfach vergeigt wurden, gewonnen werden, sieht die Welt gleich ganz anders aus.


EI-Jugend 2012/2013. Von oben links: Moritz Stegmüller, Fabio Casula, Nikolai Spengler, Leon Hofmann, Albanot Sejdin, Ermir Mehmeti, Tim Schauer, Gabriel Hilt. Unten von links: Paul Maier, Gianluca Di Toma, Edonis Avdyli, Tilijon Ramaj, Agostino Pupo, Erion Uka, Endrit Kadrija (es fehlen: Serhart Yildirim, Brufind Gassi).

Eine C-Junioren-Mannschaft mit derzeit 19 Spielern wird übergangsweise von Steffen Krückhahn trainiert. Hier wird dringend ein Trainergespann gesucht.
Die C-Junioren sind im Neuaufbau. Bei diesen Kinder beginnen viele erst mit dem Fußball spielen. Hier muss noch viel Arbeit investiert werden.


Aber der Anfang ist gemacht, die Mannschaft nachgemeldet, so dass ab 2013 ein geregelter Spielbetrieb geleistet werden kann.
Unsere B-Junioren schwimmen zurzeit auf einer Welle des Erfolgs. Trainiert von Murat Dama ist es mit dieser disziplinierten jungen Truppe gelungen, in der aktuellen Saison 2012/2013 die Qualifikation zur Leistungsstaffel zu erreichen.


Dies wurde noch in der Vorsaison knapp verpasst und somit musste man in der Kreisstaffel verweilen. Dies diente aber auch als Motivation der Mannschaft, die kommenden Gegner zu schlagen und sich am Ende der Saison 2011/2012 souverän den Meistertitel zu sichern.
Murat Dama leistet hier hervorragende Arbeit und somit wünschen wir ihm und seinen Jungs, für die bevorstehende Runde in der Leistungsstaffel, viel Erfolg.

Die A-Junioren-Mannschaft mit 15 Spielern wird trainiert von Andreas Müller und Markus Wahl, Betreuer ist hier Michael Häfner.
Die Mannschaft spielt in der Kreisstaffel und hat im Frühjahr die Möglichkeit einen vorderen Tabellenplatz zu erreichen.
Hauptaufgabe dieser Altersklasse ist die Vorbereitung und das Nachrücken in die Aktiven Mannschaften.

Schlusswort

Der Verein SC Böckingen und seine Mitarbeiter können stolz auf die geleistete Jugend-Arbeit sein. Es macht bei allen Erfolgen oder kleinen Niederlagen stolz, junge Menschen auf Ihrem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten und zu sehen, wie sie ihr Leben weiter gehen – sei es im sportlichen oder privaten Umfeld.

Besonders stolz ist man als Trainer, Betreuer und Jugendleiter auf Spieler, die in der Jugendabteilung des SC Böckingen groß und heimisch wurden und ihre Vereinstreue bis zum heutigen Tage leben. Beispiele hierfür sind: Horst Rügner, Manfred Hohenstatt, Roland Geiger, Joachim Frei (Spezi), Marco Riexinger, Ugur Karaöglan, Sven Nehry, Heiko Hohenstatt und Sven Krautter

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen genannten und nichtgenannten Trainern, Betreuern und sonstigen Helfern, die sich um den SC Böckingen bemühen und für Ihren unermüdlichen Einsatz sowie der geleisteten Mitarbeit.